Billige Telefonkarte

Links




Geschichte der Telefonkarte

Die Telefonkarte soll einem Benutzer ermöglichen, von vielen Orten aus in bestimmte Destinationen telefonieren zu können. Dass diese Formulierung sehr veraltet und nicht mehr zeitnah ist, dürften einige Leser jetzt denken. Heutzutage geht es darum, möglichst billig telefonieren zu können und im Zuge der Globalisierung die Telefonate ins Ausland auch kostengünstig zu halten.Dies sollte am besten keinen Mindestumsätze und keine Vertragsbindungen beinhalten. Für den Endverbraucher ist es sehr interessant, wenn die so genannten Roaming-Gebühren bei Auslandsanrufen wegfallen. Die ersten Telefonzellen (damals Fernsprechkiosk) gab es Anfang des 19. Jahrhunderts. Sie wurden mit Münzen bedient, was zu dieser Zeit sehr praktisch war, da beinahe jeder mit Münzen zahlen konnte. Im laufe der Jahre wurde die Telefonkarte eingeführt, welche vor guten 10 Jahren wirklich sehr funktionell war. Man kaufte sich eine Telefonkarte und konnte damit an öffentlichen Plätzen durch ein bereitgestelltes Telefonhäuschen jederzeit billig telefonieren. Heutzutage sind wir bei einer elektronischen Telefonkarte angelangt, die uns ermöglicht, von überall und jederzeit ein billiges Gespräch zu führen. Über VoIP wird uns diese praktische und billige Variante ermöglicht. Ein Dienst, der sehr benutzerfreundlich ausgestattet ist und somit diesen Service auch sehr gut für Laien nutzbar macht ist DCalling.

Weitere Informationen zum Thema Telefonieren finden Sie im Telefonieren Blog.